Zoran Music

Zoran Music


wurde 1909 in der Nähe von Görz geboren, 1920 Umzug nach Kärnten, wo sein Vater eine Stelle als Lehrer bekommt.

1930-34 Kunststudium in Zagreb (Kroatien). Danach als freischaffender Künstler tätig, mit längeren Aufenthalten in Spanien und in Dalmatien.

Anschließend ließ er sich in Venedig nieder, das zu seiner eigentlichen Heimat wird. Nach dem II. Weltkrieg, dessen Ende er im KZ Dachau erlebt hat, kam Paris dazu, als sein zweiter bevorzugter Wohnort.

Mehrere Teilnahmen an der Biennale in Venedig, 1955 auch an der „documenta I“ in Kassel, zahlreiche internationale Auszeichnungen.

Seine Themen sind karge Landschaften Dalmatiens und Italiens, und als urbaner Gegensatz Ansichten von Venedig und Paris. Dazwischen Porträts, Szenen aus dem Alltag der Bauern und der Fischer – zunehmend abstrakt und in Form von Druckgraphik.

Eine besondere künstlerische Leistung sind seine Erinnerungen an Dachau, die er in der beeindruckenden Serie „Wir sind nicht die Letzten“ verarbeitet hat.