Anton Mahringer

Anton Mahringer


(Neuhausen bei Stuttgart 1902 - 1974 Villach) lernte an der Stuttgarter Kunstakademie Anton Kolig kennen und kam schon in den 20er Jahren mehrere Male nach Kärnten, ins Gailtal, wo er ab 1931 auch ständig lebte. Reisen nach Italien, wohin er immer wieder zurückkehrt und auch ausstellt.

Zahlreiche Malaufenthalte und Studienreisen auch in andere Länder. Personalausstellungen bei Würthle 1947 und bei Welz 1953. In der Österreichischen Galerie Belvedere fand zum 100. Geburtstag eine viel beachtete Retrospektive statt.

Mahringer ist einer der besten Landschaftsmaler innerhalb der Klassischen Moderne in Österreich, fand mit zunehmender Reife auch immer mehr Anschluss an zeitgenössische Strömungen in der modernen Kunst.

Seine farbenfrohen und fast kubistisch strukturierten Gemälde und Aquarelle mit Motiven aus Kärnten und der Dolomitenregion gehören zu den begehrtesten Stücken auf dem österreichischen Kunstmarkt.